Podologische Behandlungen kommen zum Einsatz:

  • bei Schmerzen und Problemen generell

  • bei Diabetes, Neuropathie

  • bei Durchblutungsstörungen

  • bei Patienten mit Antikoagulation (therapeutische Hemmung der Blutgerinnung durch Gabe von gerinnungshemmenden Medikamenten z. B. ASS, Macumar)

  • bei Apoplex-Patienten (Schlaganfall)

  • bei sehgeschädigten Patienten

  • Behandlungsspektrum:

  • Anamnese: Aufnahme der Patientendaten und der Erkrankungsvorgeschichte

  • podologische Behandlung bei Diabetikern

  • Nagelbehandlung: Fachgerechter Nagelschnitt

  • Behandlung von Nagel-und Fußpilz (Onychomykose)

  • Behandlung von eingewachsenen und schmerzhaften Fußnägeln (Unguis incarnatus)

  • Behandlung von verdickten Fußnägeln (Onychochauxis)

  • Behandlung von Hyperkeratose: Abtragen von übermäßiger Hornhaut und Schwielen

  • Entfernen von Clavis: Fachgerechtes Abtragen von Hühneraugen

  • Orthonyxie: spezielle Spangentechnik bei eingewachsenen Nägeln und Problemnägeln

  • Druck- und Reibungsschutz: Anbringen von Entlastungs- und Schutzverbänden

  • Orthosentechnik: Zehenkorrekturen und Druckentlastungen aus Silikon individuell angefertigt

  • Nagelprothetik: Künstlicher Nagelersatz

  • Allgemeine und individuelle Beratung: Fußpflege, Schuhe, orthopädische Hilfmittel etc.